fellpflege

 

Oft unterschätzt oder ignoriert: Das Thema Fellpflege beim Wheaten! Häufig hört man: “Einmal in der Woche kämmen und vielleicht so 3 mal in Jahr trimmen reicht....”. Klingt schön, stimmt aber leider NICHT!!!!!!

Total verfilzter Wheaten!
So darf ein Wheaten NIEMALS aussehen! 10 cm Filz am ganzen Körper!!!!!!!!

Wie oft sie ihren Wheaten kämmen müssen, hängt von seiner Haarlänge und -dichte, dem Wetter und seinen “Freizeitaktivitäten” ab. In der Regel wird es aber mindestens 2-3 mal in der Woche sein. Ein “lebendiger” Wheaten kann nach einem Spaziergang auch schon mal so aussehen:
Wheaten nach Güllebad
Nein, dass ist KEIN normaler Dreck; das ist echte Rindergülle.......

Das Trimmen (eigentlich das falsche Wort, da ein Wheaten nicht getrimmt, sondern sein Fell lediglich mit einer Schere geschnitten wird) ist Geschmackssache. Notwenig ist es nicht, aber da das weiche Wheatenhaar zum Verfilzen neigt, ist ein regelmäßig getrimmter Wheaten wesentlich pflegeleichter. Wir empfehlen Ihnen das Haar ca. 5-6 mal pro Jahr von fachkundiger Hand zurecht schneiden zu lassen. Mit einiger Übung können sie das natürlich auch selber machen. Bitte beachten Sie dabei, dass ein Wheaten niemals (und wirklich niemals!) mit einer elektr. Schermaschine bearbeitet werden darf. Das Haar wird dadurch wollig und verfilzt noch leichter.

Wichtig ist auch, dass Sie ihren Wheaten zum Kämmen umbedingt auf einen erhöhten Platz stellen. Das muss kein teurer Trimmtisch sein, es tut auch ein Campingtisch mit rutschfester Unterlage oder der Aufbau einer Waschmaschine. Zum einen hat ihr Wheaten weniger Platz zum Zappeln, zum anderen haben Sie (vor allem wenn er ausgewachsen ist) einen bessern Überblick und müssen sich nicht unnötig verrenken. Ausserdem lernt ihr Welpe so sehr schnell, dass das jetzt kein Spiel ist und er still zu stehen hat.

Welpe beim Tischtraining
Strongbow’s Bright Blizzard mit 12 Wochen beim Tischtraining

Wenn ihr Welpe zu Ihnen ins Haus kommt, wird er in etwa so aussehen (siehe oben) und Sie werden sich fragen: “Was soll ich denn daran kämme? Der hat doch keine Haare!”

Das mag zwar richtig sein, aber in diesem Alter lernt ihr Welpe am einfachsten. Zudem ist das Kämmen noch nichts negatives, weil es ja nirgendwo ziept. In diesem Alter sollten sie täglich ca. 5-10 Minuten mit ihrem Welpen üben.

Nicht zu vergessen ist, dass der Kleine ca. 6  Monate später schon richtig Fell hat und gerade im Jugendalter, wenn das Fell sich noch entwickelt, verfilzt es besonders leicht. Genauso wichtig wie die Gewöhnung an Kamm und Bürste in diesem Alter ist, dass es für ihren Wheaten völlig normal ist, dass sie ihn überall anfassen können. Deshalb: Bei jedem Tischtraining werden auch Pfoten, Zähne, Augen, Ohren und Genitalien kontrolliert. Auch wenn Sie nicht ausstellen wollen, kann es notwendig sein, dass ihr Hund sich problemlos anfassen und abtasten lässt. Bei einer aufgeschnittenen Pfote, z.B. durch eine Glasscherbe, ist es eine große Erleichterung, wenn ihr Wheaten daran gewöhnt ist, dass Sie seine Pfoten hochheben und anfassen.

 

vor dem Trimmen....nach dem Trimmen!
Strongbow’s Bright Blizzard mit 10 Monaten vor und nach dem Trimmen.

Es sollte Ihnen klar sein, dass wenn sie versäumen ihren Wheaten im Jugendalter zum richtigen Verhalten beim Kämmen zu erziehen, sie ihr Leben lang jede Menge Mehrarbeit haben werden. Gerade wenn ihr Welpe in die Pubertät kommt, werden Sie dann nur noch schwer Herr über ihn und sein Fell werden. Häufig sind dass dann die Fälle, die zweimal im Jah im Hundesalon abgeschoren werden wie ein Schaf, weil der Hund schnappt und wild um sich tritt, wenn er auf einmal auf einen Tisch zum Kämmen soll. Die häufigste Entschuldigung: “Der mag nicht gerne gekämmt werden und ich wollte ihm nicht wehtun...!”  Ihr Züchter oder Trimmer findet es aber genauso wenig toll, wenn er dann diesen Hund entfilzen soll.....!!!!!

Also bitte: Kämmen und Bürsten Sie ihren Hund von Anfang an. Nehmen sie die “Kämm-Erziehung” genauso wichtig wie Stubenreinheit, Leinenführigkeit, etc. Sie werden es sich später Danken.

Sollten Sie Fragen haben zur Technik des richtigen Kämmens haben oder welche die geeigneten Instrumente sind, fragen Sie ihren Züchter. Am besten schon bevor Sie ihren Welpen bekommen. Sicherlich zeigt er Ihnen gerne an einem seiner Hunde wie es richtig geht.

Sobald sie bemerken, dass ihr Hund schneller verfilzt als sie kämmen können, setzen sie sich unverzüglich mit ihrem Züchter in Verbindung. Er kennt sicherlich noch den einen oder anderen Trick. Je länger Sie aber warten, desto schwerer wird es ein komplettes Abscheren zu verhindern.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder, die den Unterschied zwischen ungetrimmten und getrimmten Wheaten zeigen. Es ist derselbe Wheaten jeweils vor und nach dem Schneiden!

 

ÜBRIGENS:

Lesko, der sich für alle diese Bilder so bereitwillig hat kämmen und schneiden lassen, findet Kämmen auch total entsetzlich und versteckt sich am liebsten unter dem Sofa...
beleidigter Lesko
Das ist Leskos Gesichtsausdruck nach dem Kämmen. Gott sei Dank ist er max. 5 Minuten so beleidigt

 

Hier noch ein paar Bilder wie ein Wheaten niemals aussehen sollte. BITTE, holen sie sich Hilfe beim Züchter oder Hundefrisör, bevor es soweit kommt. Wir haben mit zwei Personen 6 Stunden gebraucht um diesen Hund zu entfilzen. Für alle Beteiligten war es mehr als unangenehm und für den Hund sicher auch teilweise schmerzhaft. Das MUSS NICHT sein!

Ein Wheaten-Filzknäuel!

Beim Entfilzen     Wo sind Hals und Ohren?!

verfilzte Pfote     verfilztes Vorderbein

 

 

© 2002-2016 S. Retzlaff